Neinhaus

Wachstumstreiber mit Top-Verbindungen

»Vorne ist da, wo sich keiner auskennt«

Seit mehr als zwölf Jahren entwickelt Holger Neinhaus bei SMP für die Marktführer der Telekommunikations- und Mobilfunkbranche vor allem Vertriebs- und Marketingstrategien sowie E-Business-Lösungen. Darüber hinaus berät er Unternehmen bei der Optimierung ihrer Prozess- und IT-Strukturen.

Zuvor sammelte Holger Neinhaus umfassende Marketingerfahrung im internationalen Produktmanagement eines führenden Konsumgüterherstellers.

Er studierte Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Marketing, Logistik und Wirtschaftsinformatik in Würzburg. Vor seinem Studium absolvierte er in Deutschland und den USA eine Ausbildung zum Industriekaufmann.

Holger Neinhaus ist leidenschaftlicher Fußballfan und begeistert sich für zeitgenössische Kunst und Kultur. Bei SMP ist er Initiator des Kunst-Events „Art Charity“. Holger Neinhaus ist verheiratet und Vater zweier Kinder.

Das Beraterleben hat mich schon als Student fasziniert, also habe ich bereits damals als Praktikant in einigen internationalen Beratungsfirmen in Deutschland und den USA gearbeitet. Allerdings waren das immer Erlebnisse à la Trial & Error: Nach jeder Station wusste ich etwas genauer, dass Consulting in den etablierten Einheiten keine Option für mich darstellt. Deshalb war meine nächste Station auch nicht das Consulting, sondern das internationale Produktmanagement eines Konsumgüterherstellers – damals mein Traumjob. Bis zu dem Nachmittag, den ich mit den SMP-Gründern verbrachte. Da schloss sich der Kreis: Ich kippte den vermeintlichen Traumjob und ging doch noch zu einer Beratung. Aber zu SMP – die beste berufliche Entscheidung, die ich je getroffen habe. 

Welche Herausforderung nimmst Du gerne an? 
Diejenigen, die ich mit einem Team in Angriff nehme, ob im Beruf oder im Sport.

Deine Lieblingsbeschäftigung nach erfolgreicher Arbeit?
„Family&Friends“-Programme, viel Kunst, viel Kultur, etwas Sport.

Wo sammelst Du Deine Energie?
Am Samstagmorgen, nach einer Laufrunde am Rhein, mit einem Stapel Zeitungen und einer großen Tasse Kaffee oder auf dem heiligen Hügel – auf Schalke (was von der Energiebilanz her manchmal aber auch negativ verläuft…)

Welches Abenteuer steht Dir noch bevor?
Mit zwei heranwachsenden Söhnen sicherlich noch einige.

Was war Dein größter Erfolg bei SMP?
Dass ich mich gegen den klaren Karriereweg im internationalen Konzern und für das damals noch kleine Beratungshaus SMP entschieden habe, das wir nun gemeinsam weiterentwickeln.

Dein Lebensmotto?
„Es ist besser zu handeln und dann zu bereuen, als zu bereuen, nicht gehandelt zu haben." Melin de Saint-Gelays 

Was fehlt dir noch zum Glück?
Mehr Zeit wäre immer schön, aber grundsätzlich fühle ich mich vom Glück sehr gut bedacht.